• 1
  • 2
  • 3
  • 4
Copyright 2019 - Netzwerk Demenz

 

Handlungsleitfaden „Menschen mit Demenz im Krankenhaus” im Kreishaus vorgestellt


Ein Krankenhausaufenthalt stellt für Menschen mit Demenz eine weitaus größere Belastung dar als für Menschen ohne Demenz. Aufgrund ihrer kognitiven Einschränkungen sind sie häufig nicht mehr in der Lage, sich an Absprachen zu halten oder ihre Bedürfnisse mitzuteilen. Es fällt ihnen daher schwer, sich aktiv an diagnostischen und therapeutischen Abläufen zu beteiligen. Dieses Dilemma führt sowohl bei Betroffenen als auch bei Angehörigen und den Krankenhausmitarbeitern unweigerlich zu Herausforderungen.

Um Angehörige von Menschen mit Demenz besser auf einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus vorzubereiten, hat eine Arbeitsgruppe des Netzwerkes Demenz Mayen-Koblenz einen Handlungsleitfaden entwickelt. Die Handreichung mit wichtigen Informationen und mit Checklisten soll dabei helfen, wichtige Aspekte im Blick zu behalten, um den Krankenhausaufenthalt des Angehörigen so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Kürzlich stellten Ellen Schäfer, Wolfgang Bons und Olaf Spohr vom Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz die Publikation, die durch Fördermittel des Ministeriums für Familie Senioren, Frauen und Jugend finanziert wurde, im Kreishaus dem Landrat Dr. Alexander Saftig und dem ersten Kreisbeigeordneten Burkhardt Nauroth vor.

Erhältlich ist der Leitfaden „Demenz im Krankenhaus“ ab sofort in allen Pflegestützpunkten im Landkreis Mayen-Koblenz sowie in zahlreichen Einrichtungen der Altenhilfe bzw. des Gesundheitswesens. Darüber hinaus steht der Leitfaden auf der Internetseite vom Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz unter www.demenz-myk.de zum Download bereit.

 

 2019 03 07 Leitfaden im Kreishaus vorgestellt

 

Text: Olaf Spohr
Foto: Kreisverwaltung Mayen-Koblenz